Sachgerechte Lackierung historischer Holztüren und -zargen

22 April 2015

Sachgerechte Lackierung historischer Holztüren und -zargen

 

Mit GORI und SIGMA Produkten sicher vor Verfärbungen

 

Bochum / Bonn – Zu Renovierungsarbeiten in einer Bonner Villa, Baujahr 1906, wurde Malermeister Gregor Cramer aus Rheinbach hinzugezogen, weil die Bauherrin für die Lackierung der historischen Eichentüren einen anerkannten Spezialisten suchte. Gewünscht war statt der vorhandenen dunklen Lasur auf Türen und Fußleisten ein Finish in strahlendem Weiß. Als größte Herausforderung erwies sich dabei der Wunsch des Profis, durch den Auftrag wasserbasierender Lacke im Spritzverfahren ein besonders hochwertiges Ergebnis zu erzielen. 
 
Das in den wasserverdünnbaren Lacken enthaltene Wasser löste die in den Eichentüren enthaltene Gerbsäure an und führte sofort zu einer Verfärbung des eingesetzten klassischen Primers. „Wir wissen um dieses Risiko“, erklärt Gregor Cramer, „wollen aber trotzdem nicht auf lösemittelhaltige Lacke umsteigen, weil das nicht mehr zeitgemäß ist. Nach einem Test auf einer Tür und nach Rücksprache mit Knut Schön, unserem Berater von PPG, haben wir auf dieser Baustelle das ‚Sigma Contour Aqua-PU Spray’ Lacksystem mit dem ‚Woodprimer’ von GORI kombiniert. Mit perfektem Ergebnis.“  
 

Lösemittelfrei sicher grundieren und lackieren

Was bisher nur mit lösemittelhaltigen Produkten möglich war, gelang Gregor Cramers Team nach einer Baustellenschulung durch die PPG Anwendungstechnik mit diesem wasserbasierenden Tandem aus Grundierung und Lack – beides aufgetragen mit dem Spritzgerät. „Wir setzen inzwischen gerade im Denkmal sehr gerne auf die Spritztechnik“, kommentiert Gregor Cramer, „denn Bauherren, die mit unendlich viel Liebe zum Detail in Altbauten elegante Wohnräume schaffen, haben einen Blick für hochwertige Oberflächen. Und genau die erzielt man nach meiner Einschätzung heute am besten mit einem Airless-Gerät für das erwärmte Spritzen. Die speziell für diese Anwendung entwickelten Lacke wie das ‚Sigma Aqua Contour PU Spray’ sind unglaublich gut geworden.“
 

Neue Qualität des „Woodprimers“ von GORI

Speziell für die Arbeit mit dem Spritzgerät ausgelegt wurde der „Woodprimer“ von GORI. Der ist immer dann unentbehrlich, wenn die Inhaltsstoffe in Massivholz, dessen Herkunft und Behandlung unbekannt sind wie im Falle der Bonner Villa, zuverlässig verkapselt werden sollen. „Den alten Lack mussten wir hier komplett herunterschleifen, weil beim Haftungstest sofort klar wurde, dass er nicht als Untergrund für einen neuen Lack dienen konnte. Zunächst hat der Schreiner dann Beschädigungen an den Türen ausgebessert und neue Stücke eingesetzt, die wir mit einem schnell trocknenden 2K-Produkt gespachtelt haben“, berichtet Gregor Cramer. Nach dem Schleifen und Grundieren mit dem „Sigma Aqua Contour PU Primer“ wurde der „Woodprimer“ aufgebracht. Dieser hochwertige Sperr- und Isoliergrund hat nicht nur beste Isolierwirkung gegen holzverfärbende Inhaltsstoffe, er ist auch schnelltrocknend, spritznebelreduziert und hochdeckend. „Das Team von Gregor Cramer hat eine vollkommen neue Qualität dieses bewährten Produktes eingesetzt, modifiziert zur Spritzbarkeit“, erzählt Reinhold Dreisbach, Anwendungstechniker bei PPG, und Gregor Cramer ergänzt: „Wir waren die Ersten, die das ausprobiert haben und sind begeistert.“
 

Spray-Lackierung für perfekte Oberflächen in kürzester Zeit

Ein Airless-Gerät nutzte das Team von Maler Cramer auch für die anschließende Lackierung der Türen mit „Sigma Contour Aqua-PU Spray Satin“. Das eingesetzte TempSpray-Gerät erwärmt das Material direkt im Schlauch und sorgt so für eine niedrige Viskosität ohne zu verdünnen und mit einem optimalen Farbauftrag. Im Vergleich zur Pinselverarbeitung kann mit der Spritztechnik bis zu 30 Prozent Arbeitszeit eingespart werden. Die Verarbeitung erfolgt mit niedrigem Druck, nebelarm und mit exzellentem Verlauf. „Inklusive Schleifen und drei Spritzvorgängen haben wir in jede Tür nicht mehr als acht Stunden investiert“, erklärt Gregor Cramer, „traditionell mit Pinsel und Rolle hätten wir sicher doppelt so viel Zeit benötigt.“ 
 
Gregor Cramer ist inzwischen vollkommen überzeugt von der Arbeit mit dem Airless-Spritzgerät für das erwärmte Spritzen: „Anfang 2014 haben wir bei uns im Betrieb für unsere Mitarbeiter und einige andere Malerbetriebe eine Schulung an der Maschine mit Unterstützung von Sigma durchgeführt und seither arbeiten wir überall, wo es möglich ist, mit der Airless-Spritztechnik. Vor der Schulung haben wir noch gezögert – auch weil uns die Lacke noch nicht vollkommen überzeugt hatten. Diese haben sich aber in den letzten Jahren deutlich verbessert. Die heute verfügbaren wasserverdünnbaren Lacke sind blockfest und die lackierten Oberflächen sehen fantastisch aus. So ein Top-Finish ist nur mit einem wärmeunterstützten Airless-Gerät zu erreichen. Dazu kommt: Arbeitet man mit einem Temp-Spray reduziert sich der Spritzdruck und damit auch der Spritznebel – infolge dessen reduziert sich die Abklebearbeit. Auch das spart Zeit und für den Kunden Geld. Unser Handelspartner RAFA aus Bonn versorgt uns schnell und zuverlässig mit allen PPG Produkten, die wir benötigen. Auch von Seiten der Bereitstellung passt es also.“
 

Lacke, die begeistern

Die wasserverdünnbaren „Sigma Contour Aqua-PU Spray“ Lacke wurden speziell für die Anwendung im Innenbereich entwickelt. Sie sind VOC-konform und schützen dank ihres geringen Lösemittelgehaltes die Gesundheit des Malers. Ihre guten Verarbeitungseigenschaften und der perfekte Verlauf mit einer hohen Widerstandsfähigkeit der lackierten Oberflächen haben sich im Markt bewährt. Verarbeiter wie Gregor Cramer sind nicht zuletzt von der hohen Wirtschaftlichkeit und großen Farbtonvielfalt begeistert, für die das „Sigma Contour Aqua-PU“ Sortiment steht. Durch die LTA®-Technologie ist die lackierte Oberfläche gegen Handschweiß resistent. „Wir arbeiten mit echten High-Tech-Lacken der Neuzeit, wenn es darum geht die Schönheit aufwendig gestalteter alter Türen zur Geltung zu bringen“, betont Gregor Cramer zum Ende der Besichtigung. „Neue Technologie im historischen Gebäude, wenn Sie so wollen.“

Malermeister Gregor Cramer

Malermeister Gregor Cramer


TempSpray-Gerät mit dem „Sigma Contour Aqua-PU Spray Satin“


Fußleisten, Türen und Türrahmen wurden mittels TempSpray-Gerät mit dem „Sigma Contour Aqua-PU Spray Satin“ endbeschichtet. Deutlich reduziert werden konnte so auch der Aufwand für das Abkleben von Wänden und Böden.

Airless Spritztechnik

Im Vergleich zur Pinselverarbeitung kann mit der Airless-Spritztechnik nach Einschätzung der Spezialisten von PPG bis zu 30 Prozent Arbeitszeit eingespart werden. Die Verarbeitung erfolgt mit niedrigem Druck, nebelarm und mit exzellentem Verlauf.

Airless

Trotz Lackauftrag bleibt der Holzcharakter für die begeisterten Anhänger historischer Gebäude und Denkmalschützer erhalten


 

 

 

 

Diese Seite nutzt Cookies. Mehr Information zur Verwendung der Cookies finden sie hier.

schließen